Bettina Gawron

Energetic Mental Transforming | Instant Change Certified Professional

 

Meine Vision ist es, dir durch Energetic Mental Transforming auf der Gefühlsebene zu ermöglichen, auch in Lebenskrisen deine Wünsche und Träume jederzeit mit Leichtigkeit  zu realisieren.

Meine Mission ist, deine mentale Stärke in Lebenskrisen  in wenigen Minuten mit der Instant Change Methode energetisch  zu aktivieren, damit du deine Träume und Wünsche mit Leichtigkeit und Gelassenheit ohne Kurse und Coachings realisieren kannst.

Meine Werte

Ohne diese hätte ich die tödliche Krankheit und den Kündigungsprozess nie durchgestanden.

Freiheit

Freiheit bedeutet für mich während einer Lebenskrise

  • Unabhängigkeit: Die Möglichkeit eigene Entscheidungen basierend auf den eigenen Willen ohne Druck oder Zwang von außen treffen zu können,
  • jederzeit Glück , Dankbarkeit und Freude zu empfinden,
  • Selbstbestimmung durch die Möglichkeit zwischen Alternativen wählen zu können,
  • mich zu fühlen, wie ich es will,

….um so in einer Lebenskrise die Kontrolle über das eigene Leben zurückzugewinnen.

Wachstum

Wachstum heißt für mich, in einer Lebenskrise

  • mehr Selbstbewusstsein, Selbstvertrauen, Selbstliebe zu entwickeln,
  • besser mit den eigenen Stärken und Schwächen umzugehen,
  • Fähigkeiten oder Eigenschaften anzueignen,
  • die Komfortzone zu verlassen und neue Wege gehen.
  • sich seiner Werte bewusster werden,

……um seine Wünsche und Träume zu realisieren.

Gelassenheit

Unter Gelassenheit verstehe ich während einer Lebenskrise

  • sich selbst zu lieben, zu akzeptieren und sich so einiges zuzutrauen,
  • auf die eigenen Stärken zu setzen, diese zu fördern,
  • die eigenen Schwächen, wo es geht, zu minimieren,
  • Dinge zu akzeptieren, die sich nicht ändern lassen,
  • auf den positiven Ausgang von geplanten Vorhaben zu vertrauen und nach vorne blicken.

…..um damit das Gefühl zu haben, jederzeit Einfluss im Außen ausüben zu können.

Was du sonst noch nicht über mich weißt

Ich bin ausgebildete Volljuristin, startete nach dem zweiten Staatsexamen  in der PR-Abteilung eines Chemie-Unternehmens. Danach wechselte ich in das Portfoliomanagement einer Pensionskasse und anschließend ins Rentenfonds-und Aktienfondsmanagement renommierter Kapitalanlagegesellschaften in München und Frankfurt. Schließlich betreute ich financial newsletters eines großen deutschen Börsenbrief-Verlages.

Ich liebe es zu reisen. Mein verstorbener Mann René auch. Wir haben alle fünf Kontinente besucht. Unsere Lieblingsregionen waren Südostasien, Indien, indischer Ozean, Oman, die Vereinigten Arabischen Emirate, das Mittelmeer und schließlich good old Europe. Zudem musste mein Mann sehr viel geschäftlich verreisen und hat mich häufig mitgenommen. Leider konnte ich meinem Mann Lateinamerika nicht mehr zeigen.

Drei Monate meiner Referendarzeit habe ich in einer Kanzlei in San Francisco verbracht. Danach hätte ich gerne im Ausland gelebt. Es ergab sich einfach nicht. Gottseidank konnten wir über den vorletzten Job meines Mannes eine Wohnung in London mieten. René als CFO eines in London börsennotierten deutschen IT – Beratungsunternehmens musste gegenüber den britischen Investoren präsent sein. Dadurch verbrachten wir fünf Jahre lang ein Drittel des Monats in London und die restliche Zeit in Köln.

Seit Kindesbeinen an haben mir Fremdsprachen Spass gemacht. Wir haben Verwandtschaft und Freunde in Spanien, Frankreich, in den USA und Kanada. So konnte ich die Fremdsprachen im Ausland praktizieren, spreche fließend englisch sowie gut Spanisch und Französisch.

Ich habe mich in meinem Studium damit beschäftigt, wie ich für meine mentale Stärke die Macht des Unterbewusstseins nach Dr. Joseph Murphy nutzen kann. Dadurch habe ich nach einem Fehlversuch mein erstes juristisches Staatsexamen schließlich  bestanden. Zum ersten Mal erlebte ich, wie wichtig mentale Stärke ist. 70 % der Wiederholer fliegen wieder durch und haben umsonst studiert. Übrigens, mit den Methoden Dr. Joseph Murphys habe ich auch meinen verstorbenen Mann kennen gelernt.

Zu der tödlichen Krankheit meines Mannes schreibe ich gerade einen Ratgeber und werde ihn im Juli veröffentlichen. In diesem Buch erfahren Angehörige solcher Patienten, wie sie in den einzelnen unberechenbaren Krankheitsphasen richtig reagieren ohne aus dem seelischen Gleichgewicht zu kippen.

Dinge, die mir absolut fremd sind

Jammern ohne etwas zu verändern

Mir ist absolut fremd, wenn Menschen jammern, tagtäglich in ihrem Trott leben, alles beim Alten belassen und die Fehler bei anderen suchen.

Sich nicht zu entscheiden

Mir ist absolut fremd, wie manche Zeitgenossen vor lauter Zweifeln sich nie entscheiden können, sich immer alle Möglichkeiten offen halten, andere hinhalten und ihnen die Zeit stehlen.

 

Engstirnigkeit

Mir ist absolut fremd, wenn Personen nicht offen sind und über ihren Tellerrand hinausblicken können.

Nicht in sich selbst zu investieren

Mir ist absolut fremd, dass Leute nicht in sich selbst und ihr persönliches Wachstum investieren wollen.

Intoleranz

Mir ist absolut fremd, wenn Menschen intolerant sind gegenüber Personen, die anders sind oder aus anderen Kulturen stammen.

Geiz und Schmarotzertum

Mir ist absolut fremd, wenn Personen übertrieben sparsam, knausrig, knickerig und Pfennigfuchser sind und Informationen zum Nulltarif absahnen wollen.

Instant Change – Kennenlerngespräch

Willst du jetzt mehr wissen über die Instant Change Methode?

Wie sie dir in deiner Lebenskrise mentale Stärke verleihen kann?

Wie du trotz Lebenskrise deine Wünsche und Träume verwirklichen kannst?

Wie das alles funktioniert, teile ich dir gerne in einem kostenlosen Kennenlerngespräch (30 Minuten) mit.

Ich freue mich schon!!!