Bettina Gawron

Instant Change Certified Professional

Ich helfe dir dabei, deine mentale Stärke in wenigen Minuten energetisch aufzubauen, damit du Krisen rasch besiegst.

Möchtest du wissen, wie ich mit der Instant Change Methode in einer Extremsituation mentale Stärke energetisch aufgebaut habe?

 

Dann lese jetzt weiter.

 

Seit Mai 2019 stecke ich in einer Extremsituation.

Mein Mann René ist Ende Oktober 2020 nach 17 Monaten Leidenszeit und 29 wunderschönen Ehejahren an einem Hirntumor verstorben.

Ich gelte zwar als starke Frau.

Aber drei Monate nach Renés Diagnose stellte ich fest, dass ich unbedingt noch mehr für meine mentale Stärke tun musste.

Seit der Diagnose musste ich unter dem Damoklesschwert leben, dass sich Renés Zustand jederzeit verschlechtern und ich ihn verlieren könnte.

Zu allem Überfluss wurde meinem Mann fristlos gekündigt, während er krankgeschrieben war.

 

Zunächst funktionierte ich wie ein Roboter.

Nur mit starken Beruhigungsmitteln habe ich die erste Zeit überstanden.

Ab Ende August bekam ich heftige Depressionen.

Entweder sah ich mich vor meinem geistigen Auge auf der Beerdigung meines Mannes.

Oder ich hatte üble Vorahnungen und wachte morgens immer wieder mit heftigen Bauchschmerzen auf.

 

Alles rein seelisch bedingt.

Denn ich zeigte mich gegenüber René immer optimistisch, dass er diese Krankheit entgegen aller Prognosen doch überstehen wird.

Davon war ich aufgrund seines guten gesundheitlichen Allgemeinzustands auch überzeugt.

Da konnte ich es mir nicht leisten, in seiner Gegenwart zu weinen oder  seelisch schlapp zu machen.

Das hätte sich sofort auf ihn negativ übertragen.

 

Mir war es während seiner Krankheit auch wichtig, uns noch eine möglichst tolle Zeit zu verschaffen.

Was mir schließlich auch gelungen ist.

Wir hatten immerhin 15 gute Monate, in denen wir nahezu ein normales Leben führen und sogar vier Mal nach Italien reisen konnten.

Das ist bei einem Hirntumor, wie mein Mann ihn hatte, nicht selbstverständlich.

95 % der Patienten überleben nicht einmal das erste Jahr nach der Diagnose.

 

 

Wie bin ich zu Instant Change gekommen bin

 

Um diese Depressionen und Bauchschmerzen in den Griff zu bekommen, habe ich einiges ausprobiert.

Ich wollte keine langwierigen Programme und Kurse, die über Monate gingen.

Es musste schnell gehen.

 

Ich versuchte es mit so genannten Subliminals.

Das sind Botschaften, die in Audio-Dateien verpackt sind, aber nicht bewusst wahrgenommen werden.

Sie können dein Unterbewusstsein umprogrammieren und dein Fühlen, Denken und Handeln in Deine gewünschte Richtung verändern.

Die Anwendung war zwar bequem.

Man hörte diese Audio-Dateien über Kopfhörer und machte es sich gemütlich.

Jedoch zeigten sie weder bei meinem Mann noch bei mir eine Wirkung.

 

Zugleich habe ich Atemübungen gemacht, die wenigstens einen gewissen Effekt hatten.

 

Als bei meinem Mann im Mai 2020 ein Rezidiv auftrat, hat sich meine Situation seelisch verschlimmert.

Aufgrund der Lage des Rezidivs musste ich davon ausgehen, dass er es nur noch ein paar Monate machen wird.

Gleichzeitig zog sich der Kündigungsschutzprozess coronabedingt in die Länge.

Die Subliminals und Atemübungen reichten nicht mehr aus.

 

Ich recherchierte weiter nach Methoden mit schneller Wirkung.

Denn ich wollte nicht bis zum Sankt-Nimmerleinstag manifestieren müssen, um mich wieder in einen guten Seinszustand zu versetzen.

Dabei stieß ich auf einen Kurs, der günstig war und über die 2 – Punkt – Quantenheilung ging.

Schon nach den ersten Lektionen dieses Kurses ging es mir bedeutend besser.

Ich konnte mit dieser Methode über mein Unterbewusstsein das Universum anzapfen und Fragen stellen.

Die Wirkung war durchschlagend.

Ich bekam aus dem Universum recht schnell Antworten.

Dadurch konnte ich meinen Mann souverän bis zu seinem Ende zu begleiten ohne aus dem seelischen Gleichgewicht zu kippen.

 

Warum ich die Instant Change Methode probierte

 

Nach Renés Tod ging es mit meiner mentalen Stärke endgültig bergab.

Zwei Tage, nachdem er die Augen für immer geschlossen hatte, bekam ich von seinem Arbeitgeber ein Schreiben.

In diesem ging  es um eine Schadensersatzforderung gegen meinen Mann in Millionenhöhe.

Mir zog es den Boden unter den Füßen weg.

Ich musste höllisch aufpassen, in keine rechtlichen Fallen zu tappen.

Ich bin seelisch in den Keller gerauscht und musste mich mühsam durch den Tag schleppen.

 

 

Da reichte die 2 –Punkt- Quantenheilung nicht mehr.

Ich stieß im Internet auf das kostenlose Buch von Daniel Weinstock, der darin die von ihm entwickelte Instant Change Methode erläuterte.

Mir gefiel sofort, dass diese Methode sofort Wirkungen zeigte.

Also machte ich bei einem kostenlosen online Webinar mit.

Da konnte ich die Instant Change Methode hautnah in einer Gruppenanwendung erleben.

Gleich nach dem Webinar buchte ich ein Anwendungspaket von drei Sessions.

 

Wie die Instant Change Methode bei mir einschlug wie der Blitz

 

Gottseidank geriet ich an eine sehr liebevolle Instant Change Certified Professional.

Sie hatte selbst mit Trauerbegleitung zu tun und verstand mich vollkommen.

Schon bei der ersten Session habe ich die Wirkungen gemerkt.

Mir ging es schlagartig besser.

Ich gewann wieder an mentaler Stärke.

Ich war wieder viel zuversichtlicher und auch kampfbereit.

Ein Unterschied wie Tag und Nacht.

 

Diese Wirkung verstärkte sich nach den beiden weiteren Sessions.

Inzwischen habe ich die Instant Change Methode selber gelernt.

Seit der Ausbildung bearbeite ich meine Blockaden selbst.

Mir geht es von Tag zu Tag besser.

Meine neue mentale Stärke konnte ich sogar gegenüber dem Arbeitgeber meines Mannes ausspielen.

Er wollte mir meine Hinterbliebenenversorgung nicht zahlen und musste doch einknicken. 

Möchtest du jetzt mehr erfahren über die Instant Change Methode?

Wie sie auch dir helfen kann, mentale Stärke aufzubauen?

 

Du hast jetzt drei Möglichkeiten

 

 

 

Was du über mich noch nicht weißt

Ich bin ausgebildete Volljuristin, startete nach dem zweiten Staatsexamen  in der PR-Abteilung eines Chemie-Unternehmens. Danach wechselte ich in das Portfoliomanagement einer Pensionskasse und anschließend ins Rentenfonds-und Aktienfondsmanagement renommierter Kapitalanlagegesellschaften in München und Frankfurt. Schließlich betreute ich financial newsletters eines großen deutschen Börsenbrief-Verlages.

Ich liebe es zu reisen. Mein verstorbener Mann René auch. Wir haben alle fünf Kontinente besucht. Unsere Lieblingsregionen waren Südostasien, Indien, indischer Ozean, Oman, die Vereinigten Arabischen Emirate, das Mittelmeer und schließlich good old Europe. Zudem musste mein Mann sehr viel geschäftlich verreisen und hat mich häufig mitgenommen. Leider konnte ich meinem Mann Lateinamerika nicht mehr zeigen.

Drei Monate meiner Referendarzeit habe ich in einer Kanzlei in San Francisco verbracht. Danach hätte ich gerne im Ausland gelebt. Es ergab sich einfach nicht. Gottseidank konnten wir über den vorletzten Job meines Mannes eine Wohnung in London mieten. René als CFO eines in London börsennotierten deutschen IT – Beratungsunternehmens musste gegenüber den britischen Investoren präsent sein. Dadurch verbrachten wir fünf Jahre lang ein Drittel des Monats in London und die restliche Zeit in Köln.

Seit Kindesbeinen an haben mir Fremdsprachen Spass gemacht. Wir haben Verwandtschaft und Freunde in Spanien, Frankreich, in den USA und Kanada. So konnte ich die Fremdsprachen im Ausland praktizieren, spreche fließend englisch sowie gut Spanisch und Französisch.

Ich habe mich in meinem Studium damit beschäftigt, wie ich für meine mentale Stärke die Macht des Unterbewusstseins nach Dr. Joseph Murphy nutzen kann. Dadurch habe ich nach einem Fehlversuch mein erstes juristisches Staatsexamen schließlich  bestanden. Zum ersten Mal erlebte ich, wie wichtig mentale Stärke ist. 70 % der Wiederholer fliegen wieder durch und haben umsonst studiert. Übrigens, mit den Methoden Dr. Joseph Murphys habe ich auch meinen verstorbenen Mann kennen gelernt.

Zu der tödlichen Krankheit meines Mannes schreibe ich gerade einen Ratgeber und werde ihn im Juni veröffentlichen. In diesem Buch erfahren Angehörige solcher Patienten, wie sie in den einzelnen unberechenbaren Krankheitsphasen richtig reagieren ohne aus dem seelischen Gleichgewicht zu kippen.

Dinge, die mir absolut fremd sind

Jammern ohne etwas zu verändern

Mir ist absolut fremd, wenn Menschen jammern, tagtäglich in ihrem Trott leben, alles beim Alten belassen und die Fehler bei anderen suchen.

Sich nicht zu entscheiden

Mir ist absolut fremd, wie manche Zeitgenossen vor lauter Zweifeln sich nie entscheiden können, sich immer alle Möglichkeiten offen halten, andere hinhalten und ihnen die Zeit stehlen.

 

Engstirnigkeit

Mir ist absolut fremd, wenn Personen nicht offen sind und über ihren Tellerrand hinausblicken können.

Nicht in sich selbst zu investieren

Mir ist absolut fremd, dass Leute nicht in sich selbst und ihr persönliches Wachstum investieren wollen.

Intoleranz

Mir ist absolut fremd, wenn Menschen intolerant sind gegenüber Personen, die anders sind oder aus anderen Kulturen stammen.

Geiz und Schmarotzertum

Mir ist absolut fremd, wenn Personen übertrieben sparsam, knausrig, knickerig und Pfennigfuchser sind und Informationen zum Nulltarif absahnen wollen.

Wieso ich dir das alles erzähle

 

Falls du dich in einem dieser Punkte wieder erkennst, bist du bei mir leider nicht an der richtigen Adresse.

Sind dir diese Dinge ebenfalls fremd, freue ich mich von dir zu hören – und dann können wir gemeinsam wachsen.

 

 

Meine Mission ist es, dich dabei zu unterstützen, deine mentale Stärke mit Hilfe der neuartigen Instant Change Methode energetisch aufzubauen.

Mentale Stärke ist die Grundlage für Glück und Erfolg in Beruf und Leben sowie das Tool, um Krisen und Extremsitationen unbeschadet zu überstehen.

Nach wenigen Minuten spürst du schnelle und nachhaltige Veränderungen, ohne monatelang Kurse besuchen, Programme durchlaufen oder Übungen machen zu müssen.