Wie du als Unternehmer in 8 Schritten so stark manifestierst, dass du nicht drumherum kommst, all deine Ziele zu erreichen

Manche Unternehmern scheint einfach alles zu gelingen, was sie anpacken. All ihre Träume gehen in Erfüllung. Warum ist das so? Weil diese Menschen ihre Wünsche und Ziele manifestieren. Auch du kannst manifestieren lernen.

In diesem Beitrag beschreibe ich, was dir Manifestieren bringt, wie lange es dauert, bis deine Wünsche und Ziele Wirklichkeit werden und wie du richtig manifestiert. Sei gespannt. 👍

Was heißt manifestieren?

Manifestieren bedeutet, in dir verborgene Dinge mithilfe deines Unterbewusstseins sichtbar zu machen und in dein Leben zu ziehen.

Der Begriff „manifestieren” kommt von dem lateinischen Wort manifestare, das „handgreiflich machen” bedeutet.

Konkret geht es darum, dein Unterbewusstsein so zu programmieren, dass du deine Wünsche und Ziele automatisch ansteuerst und in deinem Leben schneller „handgreiflich” machst.

Hintergrund:

Bei Manifestieren nutzen wir die Tatsache, dass wir energetische Wesen und mit allen im Universum verbunden sind. Denn alles im Universum ist Energie. Auch wir bestehen aus Energie.

Zum andern nutzen wir beim Manifestieren drei universelle Gesetze:

Das Gesetz der Geistigkeit

Es besagt, dass jedes menschliche Tun auf einem Gedanken oder einer Idee beruht.Daraus folgt, dass all deine Gedanken – egal ob positiv oder negativ – deine Realität bestimmen.

Das Gesetz der Anziehung:

Es besagt: Gleiches zieht Gleiches an.

Wir ziehen Dinge an, die wir ausstrahlen. Das Universum reagiert, auf das, was wir ausstrahlen.

Das Gesetz der Schwingung

Die Energie bewegt sich immer auf einer bestimmten Frequenz beziehungsweise Schwingung.

Diese drei universellen Gesetze scheinen zwar leicht umsetzbar zu sein. Doch steckt der Teufel im Detail. Dazu später…

Was du alles manifestieren kannst

Du kannst materielle Dinge manifestieren – Autos, Häuser, Reisen.

Immaterielle Dinge

  • Gefühle, Emotionen
  • Inspiration Ideen
  • wenn du wissen willst, was deine Lebensaufgabe ist.
  • dass dir eine bestimmte Arbeit gut von der Hand geht.
  • dass du glücklicher, erfolgreicher und selbstbewusster wirst.
  • Wünsche, Träume und Ziele, damit sie sich verwirklichen
  • die Aufmerksamkeit einer bestimmten Person auf dich ziehen.
  • deinen Seelenpartner. Meinen Mann, der nach 29 glücklichen Ehejahren an einem Hirntumor starb, habe ich mir in mein Leben geholt.

Wie lange dauert es, bis sich meine Wünsche erfüllen ?

In wenigen Minuten,  Stunden, Tage Monate oder Jahren – es kommt drauf an.

Wann deine Wünsche und Ziele Wirklichkeit werden, hängt von verschiedenen Faktoren ab:

Ob du

  • dir deinen Wunsch richtig manifestierst.
  • selbst daran glaubst und darauf vertraust, dass deine Wünsche Wirklichkeit werden.
  • deine bewussten Ziele mit deinen unterbewussten Überzeugungen auf eine Linie gebracht hast.

Richtig manifestieren in 8 Schritten

Wir manifestieren immer – aber unbewusst. Man kann auch bewusst manifestieren.

Hüte dich vor der Illusion, man müsse sich einfach nur etwas wünschen und dann wird es schon geliefert.

Auch, wenn es Gurus der Persönlichkeitsentwicklung immer noch behaupten – es stimmt einfach nicht.

Im Gegenteil:

Es wird nur das geliefert, was du ausstrahlst und nicht, was du dir nur gedanklich wünscht.

Denn du strahlst nur aus, was du bist. Und du bestehst auf der geistigen Ebene nicht nur aus deinem Verstand, sondern auch aus deinem Unterbewusstseins.

Es hat viele Dinge gespeichert , über die du dir nicht im Ansatz bewusst bist. Wie dich das sabotieren kann, erkläre ich in Schritt 5.

Schritt 1: Wünsche und Ziele richtig definieren

Denke darüber nach, welche Wünsche und Ziele du überhaupt hast und definiere sie so konkret wie möglich:

D.H. spezifisch, messbar und mit der Zeitpunkt, wann du deine Wünsche und Ziele gerne verwirklicht haben willst.

So definiere ich meine Wünsche und Ziele:

Ich frage mich: Wie will ich es haben?

Dann unterscheide ich nach kurz-, mittel- und langfristigen Zielen, da man im Leben nicht alles auf einmal haben kann.

Mittel- und langfristige Ziele unterteile ich wieder in kleinere Teilziele.

Schritt 2: Deine Ziele richtig formulieren

Damit du richtig aussendet, formuliere deine Wünsche und Ziele in der Sprache des Unterbewusstseins.

Im Präsenz: „Ich bin reich”,
Bereits erfüllt: „Ich bin im September fertig mit meinem Buch”

und

mit einem Gefühl des Habens: „Ich habe Ende Mai 20.000,- € auf meinem Konto”

Dein Unterbewusstsein hält alles für wahr, was du ihm eingibst.

Vermeide deshalb:

Begriffe wie „kein“, „sorglos“ oder „unbeschwert“.

Alle Begriffe, die eine Sehnsucht oder ein Bedürfnis ausdrücken wie „unbedingt“, „schnell“ oder „sobald wie möglich“.

Wörter, die Gefühle wie Angst, Mangel oder ein Bedürfnis zum Ausdruck bringen.

Dem Unterbewusstsein sind bestimmte Begriffe wie „nicht” unbekannt.

Eine negative Formulierungen wie „ich will nicht dick sein“ wird umgedeutet in „ich will dick sein”.

Schritt 3: Verbinde dein Ziele mit positiven Gefühlen

Ein ganz wichtiger Punkt zu beachten:

Das Universum erfüllt dir nur Wünsche, über die du positiv denkst.

Formuliere deinen Wunsch, als ob du ihn bereits erreicht hast und spüre, wie du dich darüber freust.

Frage dich auch, WARUM du das erleben und fühlen willst. So erkennst du den wahren Wert hinter deinem angestrebten Ziel und kannst diese Erkenntnis als positives Gefühl nutzen.

Schritt 4: Wähle die passende Manifestier- Methode

Techniken zu manifestieren, gibt es in Hülle und Fülle.

Aus meiner Erfahrung kann ich drei Methoden empfehlen:

Visualisieren, die 2-Punkt Quantenheilung und energetisch Manifestieren mit der Instant Change Methode.

Beim Visualisieren stellst du dir detailliert bildlich vor, dass du dein Ziel erreicht hast und wie sehr du dich darüber freust.

Stelle dir dazu die Frage: „Was müsste in zwölf Monaten alles passiert sein, damit ich so richtig glücklich und happy bin”.

Visualisiere regelmäßig und am besten täglich:

Entweder nach dem Aufwachen oder kurz vor dem Einschlafen.

Die Methode ist wirksam, weil Bilder das Unterbewusstsein stark motivieren und anregen.

Sie stammt aus dem Spitzensport und basiert auf einem weiteren universellen Gesetz.

Es besagt, dass unsere Aufmerksamkeit beziehungsweise Energie der Richtung unserer Gedanken folgt.

Die 2-Punkt Quantenheilung

Bei dieser Heilmethode arbeitest du auf der geistigen Ebene. Du verbindest dich mental zuerst mit der Frage, die du lösen willst und legst deine Hand irgendwo auf deinen Körper (Punkt 1).

Anschließend stellst du dir im Quantenfeld einen Lösungspunkt (Punkt 2) vor, an dem sich die Blockaden zu deiner Frage auflösen.

Danach integrierst du mental alle hilfreichen Ressourcen, die es bereits im Quantenfeld gibt in dein Unterbewusstsein und verbindest dich mit deinem „zukünftigen Ich”, das die Antwort bereits kennt.

Energetisch Manifestieren mit der Instant Change Methode.

Bei dieser Methode stellst du zunächst erst einmal fest, was du gerne ändern möchtest.

Danach legst du fest, wie du es gerne haben möchtest und beachtest dabei die Schritte 1,2 und 3.

Die Instant Change Methode verstärkt das Manifestieren auf energetische Weise, aber kann von dir allein nicht gestartet werden.

Dafür brauchst du entweder eine Ausbildung oder du buchst bei mir ein Anwendungspaket von drei Sessions à 20 Minuten.

Schritt 5: Gedankenkontrolle

Ich habe es schon angesprochen: Deine Wünsche und Ziele gehen erst in Erfüllung, wenn diese mit deinen unbewussten Überzeugungen übereinstimmen.

Also kontrolliere deine Gedanken. Denn das Unterbewusstsein erfülle dir deine Wünsche und Ziele erst, wenn es selbst davon überzeugt ist, dass du es so haben willst.

Was die Erfüllung deiner Wünsche und Ziele sabotiert:

Unbewusste, negative Glaubenssätze, dies sich in deinem Leben und aus dem deiner Vorfahren in deinem Unterbewusstsein eingenistet haben.

Glaubenssätze beeinflussen die Art und Weise, wie du zu dir selbst stehst und wie du Umstände bewertest. Ein großer Teil deines Denkens wird durch deine Glaubenssätze bestimmt. Also löse diese auf.

Typische Glaubenssätze sind:

  • Ich kann das nicht.Ich schaffe das nicht.
  • Andere sind besser als ich.
  • Ich bin nicht schön / schlank genug.
  • Ich habe immer Pech.

Auch einfache Sprichwörter können zu Glaubenssätzen werden. So kennt jeder von uns vielleicht die Sprichwörter:

Geld verdirbt den Charakter.
Ehrlich währt am längsten.
Schuster, bleib bei deinen Leisten!
Geld alleine macht auch nicht glücklich.

Schritt 6: Vertraue darauf, dass das Universum dich schützt und liefert

Vertraue darauf, dass alles, was in deinem Leben geschieht, für dich und nicht gegen dich passiert.

Vertraue außerdem darauf, dass das Universum für uns bereithält, was wir brauchen und womit wir umgehen können.

Sei dir im über Eines im Klaren: Stehst du mit Vorfreude und Enthusiasmus zu 100 % hinter dem, was du dir wünscht, gehst du unaufhaltsam mehr und mehr auf deine Ziele zu.

Das Gesetz der Anziehung wird aktiv.

Dann brauchst Du nicht zu zweifeln und darüber nachdenken, ob Du das, was Du bekommst vielleicht nicht zu dir passt.

Schritt 7: Täglich dankbar sein

Täglich dankbar zu sein ist die Grundlage für Glück und eine optimistische Grundhaltung.

Wer dankbar ist, konzentriert sich auf die Dinge, die einen zufrieden und Freude machen.

Laut Tony Robbins, dem erfolgreichsten Persönlichkeitstrainer aus den USA blockieren uns Angst und Ärger, unsere Ziele zu erreichen.

Wenn ich morgens nach dem Aufwachen mit der Instant Change Methode meine Wünsche und Ziele manifestiere, suche ich immer nach drei Punkten, für die ich dankbar bin. Jeden Tag sind es immer andere Punkte, die mich dankbar machen.

Danach bin ich in einer ganz hohen Schwingung, da man ja nicht gleichzeitig dankbar und wütend sein kann.

Schritt 8: ins Handeln kommen

Nur einen Wunsch zu formulieren und zu warten, bis er in Erfüllung geht, wird nicht funktionieren.

Du musst ins Tun kommen, wenn du erfolgreich manifestieren willst.

Definiere die Einzel- Schritte, die du gehen kannst, um deinem Ziel näher zu kommen.

Prüfe, welche Hürden zu nehmen sind?

Finde, welche täglichen Gewohnheiten, Gedanken und Verhaltensweisen halten dich davon abhalten, dein Ziel zu erreichen? Streiche sie oder wandle sie ab.

Welche Gewohnheiten unterstützen dich dabei, deine Ziele zu erreichen?

Welche Entscheidung kannst du jetzt treffen, um deinem Ziel näher zu kommen?

Trau dir Neues zu, verlasse deine Komfortzone und gib der gewünschten Veränderung einen Raum in deinem Leben.

Verkörpere den Menschen, der du sein wirst, wenn du dein Ziel erreicht hast.

Versuche so zu denken, zu handeln und zu empfinden, als wäre dein Wunsch bereits wahr geworden.

Wie spüre ich, dass meine Wünsche Wirklichkeit werden?

Wenn du deinen Geist zu 100% auf deine Ziele konzentrierst, baut sich nacheinander energetisch eine Dynamik auf, die dich deinen Zielen entgegenträgt.

So kommen dir kreative Ideen, wie du sie erreichen kannst. Dir fallen Dinge auf, die deine Idee unterstützen.

Oder du triffst Menschen, die deine Idee toll finden und ebenso dafür brennen.

Irgendwann kommt der Moment, an die Energie so groß ist, dass du jetzt deine Chancen erkennst und aktiv nutzt.

Erfolgreich manifestieren – Fazit

Manifestieren bedeutet, in dir verborgene Dinge mithilfe deines Unterbewusstseins sichtbar zu machen und in dein Leben zu ziehen.

Nur einen Wunsch zu formulieren und zu warten, bis er in Erfüllung geht, wird nicht funktionieren. Du musst ins Tun kommen, wenn du erfolgreich manifestieren willst.

Wann deine Wünsche und Ziele Wirklichkeit werden, hängt von verschiedenen Faktoren ab.

Das Unterbewusstsein liefert nur, was du ausstrahlst und nicht, was du dir nur gedanklich wünscht.

Willst du wissen, wie du mit Manifestieren deine Umsätze mit Leichtigkeit verdreifachst, dann buche jetzt ein kostenfreies Mini Coaching.