Lesedauer 4 Minuten
Zeitmanagement verbessern

Wie Sie unternehmerische Entscheidungen aus der Fülle heraus treffen?

Unternehmerische Entscheidungen zu treffen, ist das tägliche Brot eines Firmeninhabers. Doch ob unternehmerische Entscheidungen auch in rauen Zeiten in die richtige Richtung gehen, liegt nicht allein an den Entscheidungen selbst, sondern an dem Zustand, aus dem heraus diese getroffen werden.

Im Cashflow schwimmen oder auf dem Trocknen sitzen

Die magische Formel der Manifestation lautet:
Gedanke + Gefühl + Handlung = Ergebnis.

Es ist kein Geheimnis, dass der Weg zu wahrem Wohlstand durch unternehmerische Entscheidungen gepflastert ist, die aus einem Zustand der Fülle heraus getroffen werden.

Die magische Formel der Manifestation ist dann so gelebt worden:

Gedanke (Unternehmerische Entscheidung) + Gefühl (Fülle) + Handlung = Ergebnis (fetter Cashflow)

Der Cashflow Ihres Unternehmens ist demnach eine direkte Manifestation Ihrer inneren Einstellung.

Wie Sie bisher privat und im Geschäft gedacht, gefühlt und entschieden und gehandelt haben, zeigt, ob Sie im Cashflow schwimmen oder auf dem Trocknen sitzen.

Was bestimmt wirklich die Richtung unternehmerischer Entscheidungen?

70 % des Business-Alltags besteht darin, unternehmerische Entscheidungen zu treffen – seien es Investitions-, Personal-, Organisations- oder Kaufentscheidungen.

Der Großteil der unternehmerischen Entscheidungen werden unter Unsicherheit über den Ausgang getroffen.

Besonders in Zeiten finanzieller Knappheit ist die richtige Richtung der Entscheidung essenziell.

Doch was bestimmt diese Richtung?

Unsere innere Haltung zum Geldausgeben generell und im Business sowie das Bewusstsein darüber, ob wir aus einem Zustand des Mangels oder der Fülle heraus handeln.

Geld ist mehr als nur ein Tauschmittel. Es ist Energie in Bewegung. Wenn Sie etwas kaufen, bekommen Sie einen Rückfluss durch den Gegenstand, den Sie gekauft haben.

Jedoch kommt die Energie nur durch Wertschätzung zum Fließen, etwa durch die Freude über den gekaufen Gegenstand.

Fragen Sie sich:

-Mit welcher Einstellung kaufe ich mir etwas?

-Warum, aus welchen Gründen habe ich mich dazu entschieden, einen bestimmten Gegenstand zu kaufen?

Dabei hilft ein ausgefeilter Prozess der Entscheidungsfindung. Gerne checke ich, ob es in diesem Bereich Engpässe gibt.

-Bin ich im Mangel oder in der Fülle, wenn ich Geld ausgebe?

Unser Unterbewusstsein spielt dabei eine mächtige Rolle. Oft sind es alte Glaubenssätze und Prägungen, die unsere Einstellung zum Geld unbewusst steuern und damit den freien Fluss der Energie blockieren.

Zum Beispiel:

Das ist viel zu teuer, das kann ich mir nicht leisten. Ich habe einfach zu wenig. Das reicht ja hinten und vorne nicht. Ich kann es mir nicht leisten. Ich konnte es mir noch nie leisten.

Oder:

Ich muss mich anstrengen und hart arbeiten, um das zu haben. Ich muss da viel tun, um das zu bekommen. Ich muss richtig arbeiten und schuften, um Wertschätzung zu bekommen. Nur, wenn es anstrengend ist, dann kommt auch etwas zurück.

Diese Prägungen wirken nicht nur privat, sondern auch im Geschäft.

Die Herausforderung liegt darin, diese negativen Einstellungen zu erkennen und zu transformieren, um so den Weg für den Geldfluss im Privaten und im Business zu öffnen.

Haben Sie sich etwas mit einem schlechten Gewissen gekauft, weil Sie es sich eigentlich nicht leisten können, dann können Sie es weder genießen, sich darüber freuen noch wertschätzen.

Dann fragen Sie sich in diesem Fall:

-Warum habe ich die Anschaffung überhaupt getätigt?

-Welche Gefühle wollte ich mit diesem Kauf kompensieren?

Negative Gedanken lösen Gefühle aus, die den Geldfluss beeinflussen. Wenn Sie sich freuen, für eine bestimmte Sache Geld ausgegeben zu haben, dann laden Sie Wertschätzung ein.

Sie sind im Empfangsmodus und bereit für den Rückfluss. Also geben Sie Geld hin mit der Freude, die Sie über das empfinden, was Sie bekommen.

Den Fülle-Turbo für unternehmerische Entscheidungen entfesseln

Fülle und Mangel sind mehr als nur Gefühle – sie sind Zustände des Bewusstseins, über die wir selbst entscheiden.

Externe Fülle folgt immer dem inneren Fülle, eine Weisheit, die schon in der Bibel verankert ist. ‘Denn wer da hat, dem wird gegeben, dass er die Fülle habe; wer aber nicht hat, von dem wird auch das genommen, was er hat.’ (Matthaeus 25:29).

Fülle im Unternehmertum bedeutet nicht nur materiellen Erfolg, sondern zum einem, ein Umfeld zu schaffen, in dem Möglichkeiten zu Ihrem und dem Wohle der Allgemeinheit genutzt werden können. Zum anderen, eine Einstellung, die es einem ermöglicht, Herausforderungen positiv zu begegnen und aus jeder Situation das Beste zu machen.

Konkret

-Das Gefühl, dass die Arbeit erfüllend und sinnvoll ist.

-Der Aufbau erfüllender Beziehungen zu Mitarbeitern, Kunden und Geschäftspartnern.

-Erfolgreich zu sein und gleichzeitig Zeit für Familie, Freunde und die schönen Dinge des Lebens zu haben.

-Persönliches Wachstum, Lernen und Anpassungsfähigkeit beruflich und privat.

-Die Freiheit und Ressourcen, um neue Ideen zu erforschen und umzusetzen.

At the end of the day ist es die Begeisterung für das, was wir tun, die wahre Fülle in unser Leben bringt. Wenn wir uns mit Leidenschaft einem Projekt widmen, zieht dies automatisch Erfolg nach sich – auch in finanzieller Form.

Wer schreibt hier:

Ich bin Bettina Gawron, erfahrene Business Coachin nach den Prinzipien der Quantenphysik.

Nach dem Krebstod meines Mannes habe ich es mir zur Aufgabe gemacht, Firmeninhabern dabei zu helfen, ihre Herausforderungen in Wachstum zu transformieren, indem ich in kürzester Zeit auf Basis der Quantenphysik unsichtbare Engpässe identifiziere und aufzeige, was als nächstes getan werden muss.

Sie erhalten von mir ein umfassenderes Bild von Ihrem Unternehmen, da ich nicht nur auf unsichtbarer Ebene mit den modernsten quanteninspirierten Methoden arbeite, sondern zugleich meine langjährige Erfahrung als Finanzanalystin börsennotierter KMUs in die Engpassanalysen einbringe.